Doppel-MOTETTE mit Semiseria am 13.3.21

Herwig Rutt, Andreas Francke

In der nächsten MOTETTE am Samstag, den 13.3.2021 um 18 Uhr und um 20 Uhr wird unter dem Motto „Different Voices“ der Chor Semiseria in kleiner Besetzung unter der Leitung von Frank Schlichter Werke von J.S. Bach, Ola Gjeilo, u.a. musizieren.

Weitere Ausführende sind Herwig Rutt (Bösendorfer-Flügel) und Andreas Francke (Saxophon).

Der Chor wurde vor jeder Probe und vor der Motette auf Corona getestet.

Der Eintritt zur Motette, die ja ein Gottesdienst ist, ist wie immer frei!

Erforderlich ist eine  Anmeldung
unter:  https://ektuebingen.church-events.de/

 

Herwig Rutt

Herwig Rutt, Jahrgang 1958, studierte in Bonn, Alfter und Stuttgart Klavier (Hayat Atta-Ogilvie, Edgar Trauer) und Komposition (Milko Kelemen). Seit 1989 ist er als Pianist, Komponist und Theatermusiker - quer durch alle musikalischen Stilarten - im süddeutschen Raum unterwegs.

Als Sänger und Arrangeur stand er mit den A-cappella-Gruppen „Amazing Top Hats“, „Gesangspolizei“, „Gimme Five“ und „Jazzarea“ auf vielen Bühnen, wovon CDs, Rundfunk- und Fernsehaufnahmen zeugen.

Schon seit 1993 arbeitet und konzertiert er regelmäßig im Duo mit der Flötistin Nastasja Nürnberger und initiierte mit ihr und dem Komponisten Christian Schomers die Konzertreihe "Abenteuer des Ohrenblicks".

Von seiner Vielseitigkeit zeugen verschiedene Programme aus dem Grenzbereich zwischen Klassik und Jazz ("Bluenette" / "Clarinetango" mit Rudolf Mauz, Klarinette; "Round about Gershwin" mit Ulrike Sonntag, Sopran) oder auch die Konfrontation von Musik und Literatur („Von Wilhelm bis Weimar“).

Seit vielen Jahren ist er fester Begleiter bei verschiedenen Chören im Ländle.

 

Andreas Francke

geboren und aufgewachsen in Freiburg im Breisgau, erhielt bereits in jungen Jahren klassischen Klavierunterricht und entdeckte während der Schulzeit seine Liebe zum Saxophon. Nach dem Abitur studierte er zunächst Literaturwissenschaft und Geschichte an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg und wechselte dann für ein Saxophonstudium bei Prof. Bernd Konrad an die Staatlichen Hochschule für Musik in Stuttgart. Weitere private Studien u.a bei Michael Heitzler, Karsten Gorzel und George Robert gingen damit einher.

Ein vielfältiges musikalisches Interesse bestimmt von jeher seine künstlerische Vita, und so tritt er vom Duo bis zur Bigband in unterschiedlichen Konstellationen in Erscheinung. Langjährige musikalische Partnerschaften mit Musikern im süddeutschen Raum waren dabei ebenso prägend wie eine rege Konzerttätigkeit, die ihn in ausgedehnten Tourneen durch ganz Deutschland und große Teile Europas führten.

Als Studiomusiker wirkte er in den vergangenen Jahren bei einer Vielzahl von CD - Produktionen mit und war zudem bei diversen Theater- und Festivalproduktionen, wie beispielsweise den Burgfestspielen Jagsthausen, engagiert.

Mehr Informationen unter: www.andreasfrancke.de

Teilen: