2003 Von Werden und Vergehen

Kantate nach Gedichten von Theodor Fontane sowie Werke von Nystedt, Doerner, Monteverdi u.a. mit dem Süddeutschen Posaunenquartett

Konzerte am 26., 27. und 28. September 2003 in der Anlage des Klosters Bebenhausen
Konzertreise nach Aix-En-Provence/ Frankreich

“Verführerische Vielfalt”

“Ein erster Höhepunkt in der verführerischen Programm-Vielfalt war dem Sommerrefektorium vorbehalten, die Kantate Opus 138 für Chor und Posaunen “Von Werden und Vergehen”, nach Gedichten von Theodor Fontane komponiert vom 1920 geborenen Bernhard Krol. Chor und Posaunenquartett gelang es, die gelegentlich auftretenden Längen der gemäßigten Tonsprache Krols durch konzentrierte Interpretation zu kompensieren.
Im durch Kerzen erhellten Garten des Kreuzgangs teilte sich der Chor in vier Gruppen, für die Uraufführung des ihm gewidmeten Werks “transeunt”, vom Stuttgarter Komponisten Detlef Doerner. Geheimnisvolle, fesselnde Raumklang- Wirkungen erzielte er, disponierte neuere Techniken der Textbehandlung überaus umsichtig, und nutzte die Posaunen vornehmlich zur schwebend-harmonischen Grundierung.”

Schwäbisches Tagblatt, 29.09.2003

Teilen: